75 Jahre Tag der Briefmarke

Die Idee zu einem alljährlichen „Tag der Briefmarke” stammt aus Deutschland: Major a.D. Hans von Rudolphi (Berlin) gilt als der Initiator. Auf dem 40. Deutschen Philatelistentag im August 1934 in Danzig trug er seine Gedanken zum „Tag der Briefmarke” erstmals öffentlich vor und traf dabei auf eine breite Zustimmung.

Auf dem 12. Bundestag des Bundes Deutscher Philatelisten-Verbände im In- und Ausland im August 1935 in Mainz erfolgte auf Antrag von Hans v. Rudolphi endgültig die Festlegung, den „Tag der Briefinarke” in Deutschland jährlich am 7. Januar bzw. auf dem darauf folgenden Sonntag zu begehen. Der 7. Januar (1831) war der Geburtstag des Generalpostmeisters und Begründers des Weltpostvereins, Heinrich v. Stephan.

Doch umgesetzt wurde Rudolphis Idee zuerst von aktiven Sammlern in Österreich. Sie veranstalteten am 1. Dezember 1935 im Wiener „Museum für Kunst und Industrie” eine Sonderausstellung zum „Tag der Briefmarke”. Es war die Weltpremiere!
5 Wochen später, am 7. Januar 1936, folgten die deutschen Sammler und feierten in Berlin sowie in weiteren Städten ihren „Tag der Briefmarke”. Internationale Anerkennung erhielt der „Tag der Briefmarke” auf dem FIP-Weltkongress im August 1936 in Luxemburg. Der Siegeszug rund um den Globus begann und dauert bis zum heutigen Tage. Sondermarken, Sonderschauen und vielfältige weitere Aktivitäten verkünden alljährlich in vielen Ländern den besonderen Reiz des spannenden und kultivierten Hobbys Philatelie.

Die hier vorgestellten Sammlungen befassen sich vorrangig mit der Entwicklung des "Tag der Briefmarke" in Deutschland, insbesondere in den schweren Jahren der NS-Gewaltherrschaft und den sich anschließenden schmerzlichen Jahrzehnten deutscher Teilung. Darüber hinaus vermitteln sie Einblicke in die Ausstrahlung der deutschen Idee "Tag der Briefmarke" auf die internationale Philatelie.

Beide Sammlungen wurden im Mai 2011 in der Sonderschau zum Jubiläum "75 Jahre Tag der Briefmarke" im Museum für Kommunikation in Frankfurt / Main öffentlich ausgestellt.