Französische Postämter im ersten Weltkrieg im Elsass

Gerhard Simon

Nachdem zu Beginn des 1. Weltkrieges Frankreich das "Reichsland" Elsass-Lothringen besetzt hatte, wurden französische Postämter in den Orten Dammerskirch, Maßmünster, Moosch, Thann und Wesserling eingerichtet. Später kam der Ort Montreux-Vieux hinzu. Postverkehr mit dem verfeindeten Deutschland bestand nicht, eingeschränkt wurden Briefe aber aus dem Oberelsass über die Schweiz nach Deutschland befördert. Die Briefe wurden in Belfort oder Mühlhausen zensiert.



Die Korrespondenz fand vor allem zwischen den elsässischen Verwandten statt, ist im übrigen Reichsgebiet daher fast unbemerkt geblieben und wird in Katalogen nicht erwähnt.

Es ist bemerkenswert, dass vor der territorialen Nachkriegsordnung auf deutschem Gebiet jahrelang 6 Postämter betrieben wurden, die ausschließlich mit französischen Briefmarken und Poststempeln ausgestattet waren.

Quelle
Werner Lenz
DBZ 23/89